Giovanni Simone Mayr – Missa solemnis

Sonntag, 24. Juli 2022, 12 Uhr Ingolstadt, Asamkirche Mara de Victoria, Neubaustraße 11/2 Johann Simon Mayr (1763 – 1845), Missa solemnis d-Moll für Soli, Chor und Orchester (um 1830) Anna Feith, Sopran; Freya Apffelstedt, Alt; Markus Schäfer, Tenor; Niklas Mallmann, Bass; Concerto de Bassus (auf authentischen Instrumenten), Simon-Mayr-Chor; Leitung Franz Hauk. Weitere Informationen HIER

Orgelvorführung und Workshop

Freitag, 5. August 2022, 17 Uhr Gabelbach bei Zusmarshausen, Pfarrkirche St. MartinOrgelvorführung und Workshop im Rahmen der 68. Tagung der Gesellschaft der Orgelfreunde in Augsburg und UmgebungWerke von Christian Erbach, Jan Pieterszoon Sweelinck, Hans Leo Hassler, Giovanni Gabrieli u.a.Michael Eberth an der ältesten Orgel Bayerns von Marx Günzer aus dem Jahre 1609

Programm

Christian Erbach (1570 – 1635)
Toccata tertij toni. Christian Erbach
(Giordano 1, Nr. 62, fol. 75v – 76v)

Jan Pieterszoon Sweelinck (1562 – 1621)
Erbarm dich mein o Herre Gott
Versus Quartus, 2.da variatio, Versus Septimus, Versus Octavus
(Giordano 5, Nr. 26, fol. 130v – 131v, 134r – 134v)

Carl van der Hoeven (1580 – 1661)
Ricercar p.° Quarti toni. Di Ms. C.V.D.H.
(Giordano 8, Nr.56, fol. 109v – 112)

Giovanni Gabrieli (1555 – 1612)
Alleluia, quando iam emersit a. 6. voc: di G. Gab:
(Giordano 4, fol. 82v – 84v)

Hans Leo Hassler (1564 – 1612)
Responsorio degl’Apostoli (Isti sunt qui viventes in carne)
Versus supra Calicem Domini
(Giordano 5, Nr. 15, fol. 96 – 99)

Jacob Paix (1556 – 1623)
Ein guter newer Teu. Tantz. E.M.O.
Ballo Milanese
(aus …Nutz und Gebreuchlich Orgel Tabulaturbuch…Lauingen 1583)

Girolamo Frescobaldi (1583 – 1643)
Toccata di Fresco:B.
(Giordano 1, Nr. 80, fol. 108 – 109v)

Hans Leo Hassler
Ricercar secundi toni
(Giordano 7. Nr. 28, fol. 98v – 102)

Mozart in Prag …

Dienstag, 12. Juli bis Mittwoch, 13. Juli 2022, 19 Uhr Prag, Villa Lanna Lecture-Concert im Rahmen des Prager Kongress „Aktuelle Fragen der Mozart-Forschung IV. Freiheit oder neuer Geschmack – Überlegungen zu Variation XI aus Mozarts Claviersonate D-Dur, KV 284

Arcanum – zwei Uraufführungen

Sonntag, 10. Juli 2022, 19 Uhr ♦ Herz-Jesu-Kirche, München, Lachnerstraße 8Offene Tore – Wort-Musik-SegenWort engagiert für Urkaineflüchtige Texte sowie Musik für Violoncello und Cembalo von Dorothea Hofmann (Uraufführung), Wolfram Öttl (Uraufführung), Michael Haydn und Graf von Saint GermainAnneliese Stefan, Texte; Edgar Borsich, Violoncello, Michael Eberth, Cembalo

Die zwei Uraufführungen des Abends, Arcanum – Sonate für Violoncello und Cembalo (2019) von Dorothea Hofmann und Präludium und Fuge (2019) von Wolfram Oettl stehen beide in Beziehung zu Musik früherer Zeiten.
Arcanum, (lat. Arcanum „das Geheimnis“) bezeichnet im esoterischen Zusammenhang einen Begriff aus der Alchemie. Dieser war der Komponist, Hochstapler und Okkultist Graf von Saint Germain sehr zugeneigt. Einige seiner Werke für Violine und Basso continuo erklingen in einer Transkription für Violoncello.
Die Komposition von Wolfram Oettl trägt bereits im Titel den Bezug zu früherer Musik. Zudem verarbeitet das und zitiert das Werk Themen und Motive einer Intavolierung von Orlando di Lassos Chanson Bonjour mon coeur aus dem Jahre 1589.

Programm:

Graf von Saint Germain (ca. 1710 – 1784)
Sonata VII B-Dur aus „Seven Solos for a Violin“
Adagio – Allegro – Andante – Allegro

Dorothea Hofmann (*1961)
„Arcanum“  (Uraufführung)
Materia Prima – Transmutation – Tanz der Elemente

Michael Haydn (1737 – 1806)
Klavierstück in Es-Dur

Graf von Saint Germain (ca. 1710 – 1784)
aus Sonata IV Es-Dur aus „Seven Solos for a Violin“
Andante – Minuett  I und Minuett II

Wolfram Oettl (* 1962)
Präludium und Fuge  (Uraufführung)

Graf von Saint Germain (ca. 1710 – 1784)
aus Sonata VI A-Dur „Seven Solos for a Violin“
Andante

Musica Stravagante

Sonntag, 3. Juli 2022, 11 Uhr ♦ Augsburg, Maximilianmuseum, Viermetzhof Musica Stravagante – Musik des 17. Jahrhunderts aus Deutschland und Italien Werke von Girolamo Frescobaldi, Adriano Banchieri, Giovanni de Macque u.a. Theona Gubba-Chkheidze, Barockvioline; Robert Schlegl, Posaune; Angelika Radowitz, Bassdulcian; Michael Eberth, Cembalo und Orgel.

Imitationen von Nachtigal, Cucu, und Frosch, das Henner- und Hannergeschrey und die Katz, aber auch wunderliche Musik voller überraschender Dissonanzen und expressiver Affekte, bezeichnete man im Italien des frühen 17. Jahrhunderts als Musica Stravagante. Wunderbare Beispiele dieses Genre sind von Giovanni de Macque, Girolamo Frescobaldi, Adriano Banchieri, Alessandero Poglietti und Heinrich Ignaz Franz Biber erhalten – harmonisch außergewöhnlich, thematisch belustigend – erleben Sie extravagante Musik des Frühbarocks

Programm

Adriano Banchieri (1568 – 1634)
La Organistina bella

Giovanni de Macque (um 1550 – 1614)
Consonanze stravaganti

Girolamo Frescobaldi (1583 – 1643)
Canzona prima à 3 Due Bassi e Canto
(aus Canzoni da sonare a una, due, tre et quattro con il Basso Continuo, Libro Primo, Venezia 1634)

Girolamo Frescobaldi (1583 – 1643)
Toccata per Spinettina è Violino
(aus Canzoni da sonare a una, due, tre et quattro con il Basso Continuo, Libro Primo, Venezia 1634)

Girolamo Frescobaldi (1583 – 1643)
Canzona seconda à 3 Due Bassi e Canto
(aus Canzoni da sonare a una, due, tre et quattro con il Basso Continuo, Libro Primo, Venezia 1634)

Johann Caspar Kerll (1627 – 1693)
Battaglia für Cembalo

Heinrich Schütz (1585 – 1672)
Bringt her dem Herren SWV 283 für Posaune und Orgel (aus Kleine geistliche Konzerte op.8)

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644 – 1704)
Sonata representativa

Alessandro Poglietti (+ 1683)
Canzon vber dass Henner vnd Hannergeschreÿ – Capricio vber dass Hennengeschreÿdass Hannengeschraÿ

Adam Jarzębski (vor 1600 – um 1649)
Concerto primo für Violine, Posaune und Basso continuo
(aus Canzoni e Concerti a Due, Tre e Quattro Voci, Cum Basso Continuo …Anno MDCXXVII)

Bartolomeo Selma y Salaverde (um 1595 – nach 1638)
Fantasia in d (aus Canzoni, Fantasie et Correnti …Venezia 1638)

Samuel Capricornus (1628 – 1665)
Chaconne für Violine, Dulzian und Basso continuo

Girolamo Frescobaldi (1583 – 1643)
Canzona terza à 3 Due Bassi e Canto
(aus Canzoni da sonare a una, due, tre et quattro con il Basso Continuo, Libro Primo, Venezia 1634)