Passio

Jeremiah_lamenting_2Sonntag, 11. März 2018, 16 Uhr  Moritzkirche Augsburg  PASSIO  François Couperin (1668 – 1733) Kyrie aus der Messe pour les Couvents für Orgel  (Paris 1690)  Jan Dismas Zelenka (1679 – 1745) Lamentation 1 pro Die Mercurii Sancto für Bass und Orchester ZWV 53:1 (Dresden 1722)  Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Jesus Christus unser Heiland, Choralvorspiel für Orgel BWV 665 (Weimar vor 1720)  Jan Dismas Zelenka Lamentatio 2 pro Die Jovis Sancto für Bass und Orchester ZWV 53:4  (Dresden 1722)  Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Jesus Christus unser Heiland, Choralvorspiel für Orgel BWV 666 (Weimar vor 1720)  Johann Sebastian Bach Recitativ Am Abend, da es kühle war und Aria Mache dich, mein Herze, rein aus Passio Domini nostri J. C. secundum Evangelistam Matthæum (Matthäuspassion), BWV 244 (Leipzig 1727)

die wunderbaren Werke des in Böhmen geborenen kurfürstlich-königlichen Musicus und Kirchencompositeurs Jan Dismas Zelenka sind trotz aller Bemühungen immer noch viel zu selten zu hören. Zu den eindrucksvollsten Werken des bis zu seinem Tod in Dresden lebenden Bachzeitgenossen gehören seine sechs Lamentationes Jeremiae für Singstimme und Instrumentalensemble. Zwei dieser berührenden Kompositionen für den Mittwoch und Donnerstag der Karwoche präsentiert das Ensemble Palestra Musica Augsburg zusammen mit dem Bassisten Michael Kranebitter. Eingerahmt werden sie von fünf Kyrie-Versen für Orgel von François Couperin (zum 350sten Geburtsjahr), zwei Choralvorspielen über den Gründonnerstags-Choral Jesus Christus unser Heiland und der letzten Arie aus der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach.

Michael Kranebitter, Bass
Ensemble Palestra Musica Augsburg
Angelika Radowitz, Michael Schleißheimer, Barockoboen / Oboen da Caccia; Hildegard Senninger, Julia Unterhofer, Barockviolinen; Christina Sontheim, Barockviola; Ángela Lobato Castillo, Barockcello; Günter Holzhausen, Violone; Michael Eberth, Orgel und Leitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.